.

Goetheschüler und "Die Geschichte des Tons" auf der IdeenExpo

Goetheschüler tragen auf der IdeenExpo vor


Im Rahmen des Workshop-Programms der IdeenExpo 2011 haben am 1. September 2011 Goetheschülerinnen und Goetheschüler ihre Präsentationen zum Thema „Geschichte des Tons“ vorgestellt. Es handelte sich dabei um Schülerprojekte, die im Rahmen der Begabtenförderung an der Goetheschule angefertigt wurden.

 

2011_IdeenExpo4

 

Am Vortragstag fanden vier Schülervorträge statt, die sich verschiedenen Bereichen des Tons und der Tonübertragung widmeten. Der Schwerpunkt lag dabei auf der historischen Entwicklung der einzelnen Aspekte in Hannover und Niedersachsen.

Die Schülerinnen und Schüler referierten zu folgenden Themen:

- „Schallplatte, Grammophon & Co.“ (Jacob Dedunski)
- „Telephon und Telegraphie“ (Lennart Bebensee)
- „Hannover: Stadt des Radios“ (Gülay Sekerci & Irem Türkmen)
- „Töne und Technik – Innovationen und Entwicklungen hannoverscher Unternehmen“ (Hagen Grimsehl)


2011_IdeenExpo3


In guter Arbeitsatmosphäre hatten die präsentierenden Schüler der Goetheschule viel Freude daran, Schülergruppen aus ganz Niedersachsen ihre Jahresprojekte zur „Geschichte des Tons“ vorzustellen. Die Resonanz aller Beteiligten fiel durchweg positiv aus.

Die Erarbeitung und Durchführung des Workshop-Tages auf der IdeenExpo fand in enger Zusammenarbeit mit dem Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover statt.

Die Begabtenförderung der Goetheschule bietet auch im Rahmen dieser Zusammenarbeit verschiedene Möglichkeiten des kompetenzorientierten Lernens an vielfältigen außerschulischen Lernorten.

 

2011_IdeenExpo1

Dr. W. Schedlinsky
F. Schön