.

Politische Diskussion über die Banlieue auf Kursfahrt zum Eiffelturm

2015_ES_Paris_EiffelEU

Der Leistungskurs von Frau Hölscher hat auf seiner Kursfahrt nach Paris nicht nur die vielen und wirklich schönen Sehenswürdigkeiten genossen, sondern auch eine Einladung von der Konrad Adenauer Stiftung (KAS) zum deutsch-französischen Meinungsaustausch angenommen.

 

Natürlich stehen bei Kursfahrten nach Paris die Klassiker auf dem Programm, die meistens auch halten, was sie versprechen: Eiffelturm, Louvre und weitere Museen mit Weltruf, Notre Dame, Sacre Coeur. Zu nennen ist auf jeden Fall auch der Charme, den die einzelnen Viertel in ihrer Vielfalt versprühen und die man bestens bei einem Einkaufsbummel erlebt.

 

Um die Diskussion über Vielfalt handelte es sich auch bei unserem Besuch im Büro der KAS am Champs Élysée. Die KAS ist eine politische Stiftung, die der CDU nahe steht und die sich um den Gedankenaustausch von staatlichen Institutionen, Parteien und privaten Organisationen bemüht. Fast alle Parteien im Bundestag haben eine eigene Stiftung, die sich auch um die politische Bildung von Bürgern und somit auch Schülern kümmert. Auf Einladung des Leiters Dr. N. Galetti bekamen wir die Möglichkeit, die Arbeit einer Stiftung erklärt zu bekommen und über die aktuelle deutsch-französische Beziehung zu sprechen und besonders einen Einblick in die französische Politik aus französischer Perspektive zu erhalten. War diese Begegnung bereits eine Abwechslung von den üblichen eher touristischen Aktivitäten, wurde der Eindruck am Donnerstagabend, den 28.9.2017 noch übertroffen.

 

2017_ES_Paris

 

Die 22 Schüler und die beiden begleitenden Lehrkräfte wurden in das Collège des Bernardins, das durch seine historische Bedeutung und seine sehr aufwendig modernisierte Architektur ein wenig Ehrfurcht aufkommen ließ, zu einer von der KAS organisierten und durchgeführten Podiumsdiskussion im kleinen Kreis eingeladen. Das Thema war sehr passend in Hinblick auf das Seminarfach und reiht sich in die Veranstaltungen der Europaschule Goetheschule ein: Französische und deutsche Vorstädte - Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Welche Handlungsoptionen bestehen?

 

2017_ES_Paris_Gespräch

 

Die Teilnehmer kamen von beiden Seiten des Rheins und die Beiträge wurden simultan in die jeweilige Sprache auf das Audiosystem übersetzt, das unser Kurs natürlich (!) nicht benötigte. Aus der deutschen Perspektive referierten Prof. Dr. Rüttgers, Ministerpräsident a.D. von NRW und ehemaliger Bundesminister unter Helmut Kohl sowie Frau Schwarzer als Mitglied des Bundestages des Wahlkreises Berlin-Neukölln. Auf französischer Seite wusste besonders Frau Unal zu gefallen, die Städteplanerin in der Banlieue Seine-Saint-Denis ist. Nach der knapp zweistündigen Vorstellung wurden noch Getränke und Finger Food gereicht und auch das ein oder andere Gespräch geführt. Dabei haben sich unsere Goetheschüler vorbildlich und sehr interessiert von ihrer besten Seite gezeigt.

 

2017_ES_Paris_Goethe

 

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlichst für die Einladung zu dieser sehr informativen und für uns beeindruckenden Veranstaltung der KAS bedanken, die unseren (europäischen) Horizont erweitert hat und uns lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Text und Fotos: Stefan Menkens