.

Aktuelle Aktivitäten der Europaschule

2018_Logo_Europaschule

Die Goetheschule ist im Bereich der internationalen Unternehmungen weiter sehr aktiv. Neben den jährlich wiederkehrenden Studien- und Austauschfahrten, laufen umfangreiche ERASMUS+ Lehrer- und Schülerprojekte und viele Veranstaltungen, die den Schulalltag bereichern.

 

Das von europäischer Seite finanziell geförderte Schülerprojekt ERASMUS+ geht inzwischen ins zweite Jahr. Viele Reisen nach Tschechien, Frankreich und Spanien sind durchgeführt bzw. geplant und der Abschlussbericht zum Thema Jugendarbeitslosigkeit und Fachkräftemangel in naturwissenschaftlich geprägten Berufsfeldern rückt für die betreuenden Lehrer, Herrn Imhof und Herrn Aderjahn, näher. Der Kontakt zu Schülern aus dem Ausland stellt eine Bereicherung der eigenen Lebenswelt für die Goetheschüler dar.

 

Auch das zweite ERASMUS+ Projekt, an dem 12 Lehrer der Goetheschule mitwirken, wurde mit einer Summe von fast 31.000€ genehmigt. Mit dieser Summe werden die Fahrtkosten, Kurskosten und Unterbringungskosten der Teilnehmer an Fortbildungen im Ausland unterstützt. Die beteiligten Lehrer fliegen nach Malta, Island, Spanien, England oder Guadeloupe, um sich mit Kollegen aus anderen Ländern zu gemeinsamen Fortbildungen im Bereich „interkulturelles Lernen“ zu treffen und auszutauschen. Dabei stehen auch Ideen zur Umsetzung an der Goetheschule im Mittelpunkt, z.B. der Umgang mit Heterogenität und Diversität, das Erlernen von Toleranz, das friedliche und soziale Miteinander, die Integration von Sprachlernschülern, Projekte zum internationalen Austausch. Zusätzlich sollen individuelle Kompetenzen gefördert werden wie Sprechfertigkeiten, Abbau von Stereotypen und Strategien zu Problemlösungen.Die Teilnehmer sind Multiplikatoren für die Goetheschule und das Umfeld und sind verantwortlich für die Weitergabe der Erkenntnisse und die Umsetzung in Strukturen und Prozesse der Goetheschule.

 

Mit dem Titel der Europaschule hat die Goetheschule seit 2015 viele den Unterricht begleitende Veranstaltungen durchgeführt:

- Herr Köster hat mit seinem Politik Oberstufenkurs an einer Diskussionsveranstaltung zur Zukunft Europas auf Einladung von Ministerpräsident Weil teilgenommen.

- Herr Grün hat den Bundestagsabgeordneten Sven Kinder zu einem Gespräch in die EP1 eingeladen.

- Herr Kämmerer hat an der offiziellen Feier der Städtepartnerschaft mit Bristol teilgenommen, da unserer Englischaustausch bereits seit 25 Jahren besteht.

- 4 Kollegen haben Schüler zu einem internationalen MINT-Wettbewerb in Moskau begleitet.

- Das Theaterstück „Verrücktes Blut“ von Herrn Warnecke hat zu großen (schulinternen) Diskussionen zum Migrationsaspekt geführt.

- Herr Menkens nimmt regelmäßig an den Fachtagungen des „Netzwerkes Europaschulen in Niedersachsen“ teil.

- Die Fachgruppe Politik hat das europäische Planspiel „Brüssel ins Klassenzimmer verlegt“ mit Klassen durchgeführt und die Asyl- und Flüchtlingspolitik mit dem Europaabgeordneten Bernd Lange direkt diskutiert.

- Frau Ulbricht hat mit einer Klasse in Zusammenarbeit mit der Leibniz Universität Hannover ein Projekt zur indigenen Bevölkerung im Regenwald durchgeführt.

- Herr Aderjahn und sein Oberstufenkurs sind Gewinner des Videowettbewerbs „Euroscola 2018“ des Europäischen Parlaments. Eine fantastische Leistung!!!

- Herr Schneemann begrüßt immer wieder Lehrkräfte aus anderen Ländern (Russland, Polen, Frankreich, Spanien…), die für kurze Zeit im Unterricht hospitieren.

- Herr Grün und Frau Ulbricht fahren für 3 Tage auf eine Studienfahrt des Kultusministeriums nach Brüssel.

 

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei allen Kollegen (besonders der Fachgruppe Politik) und Schülern bedanken, die den internationalen Gedanken in die Goetheschule tragen und somit der Motor der Europaschule sind.

 

Das zur Europaschule passende Bild ist von Viktor Vlassov aus der 8b, der damit den 1. Preis eines Kunstwettbewerbs im letzten Jahr gewonnen hat.

 

2018_Logo_Europaschule

 

Text: Stefan Menkens, Koordinator der Europaschule