.

Leonora Posega und Vanessa Thomas gewinnen bei Jugend forscht

2015_Jugendforscht_2

 

Noch monatelangen Messungen und der Anfertigung einer umfangreichen schriftlichen Arbeit durften Leonora Posega und Vanessa Thomas aus der Jahrgangsstufe 12 am vergangenen Donnerstag und Freitag auf dem Regionalwettbewerb „Jugend forscht 2015“ ihre Ergebnisse präsentieren. Die systematische Vorgehensweise und die fundierte Auswertung wurden mit dem ersten Preis im Fachgebiet „Physik“ belohnt.

 

Leonora und Vanessa hatten unter der Überschrift „Die physikalische Untersuchung von Lichtarten“ die Räume D103, D104 und D105 im kürzlich erst eröffneten Neubau der Schule unter die Lupe genommen. In den drei Räumen sind unterschiedliche Leuchtmittel installiert worden: einmal Leuchtdioden (LEDs) und zwei verschiedene Sorten von Leuchtstoffröhren.

Die Schülerinnen führten in jedem Raum 128 Messungen der Beleuchtungsstärke durch, erfassten die spektrale Verteilung des Lampenlichts und analysierten die Farbtemperatur der Beleuchtung.

Kriterium war zum einen, ob die Ausleuchtung der Räume gleichmäßig und hell ist und außerdem, ob das Licht dem Sonnenlicht ähnelt. Das Ergebnis ist eindeutig: der Raum D104, der mit LEDs ausgestattet ist, schneidet in allen Bereichen am besten ab.

 

Alle Beteiligten sind nun gespannt auf den Landeswettbewerb „Jugend forscht“, bei dem die Siegerinnen zusammen mit anderen Regionalsiegern ihre Arbeit noch einmal vorstellen können.

 

H. Köhncke