.

So macht Europa Spaß!

2012_Comenius_HannoverGruppe

Comenius, das europäische Austauschprogramm für Schulen, macht das möglich!


35 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 15 und 17 Jahren aus 6 europäischen Ländern treffen sich in dieser Woche hier in Hannover, um unsere Stadt, unsere Region und unser Land besser kennenzulernen. Die Gäste stammen aus Raahe (Finnland), Pau (Frankreich), Nijmegen (Niederlande), Örebro (Schweden) und  Rájec-Jestřebí (Tschechien). Sie werden aufgenommen und betreut von Schülerinnen und Schülern der Goetheschule Hannover.

 

Aber nicht allein der kulturelle Austausch bestimmt das Programm. Sprechen Sie mathematisch? – könnte die Leitfrage dieser Woche sein. Die Antwort ist „ja“, denn mathematisch „sprechen“ wir alle, egal ob unsere Muttersprache finnisch, französisch, holländisch, schwedisch, tschechisch oder deutsch ist.

Dass Mathematik tatsächlich ohne Worte funktionieren kann, erfahren die Jugendlichen in gemeinsamen Unterrichtseinheiten zur Trigonometrie oder auch über sogenannte „Fermi-Aufgaben“. Anschließend geht es – zwar nicht an die Vermessung der Welt – aber doch  an die Vermessung der Herrenhäuser Gärten im Rahmen eines mathematischen Stationszirkels. Der Erlebnis Zoo Hannover wird (auch) mathematisch gesehen und auf einer mathematischen Rallye durch die City darf natürlich das Leibniz-Denkmal mit der Darstellung des Binärsystems nicht fehlen. Ausflüge ins Phaeno nach Wolfsburg sowie nach Hamburg, aber auch der gemeinsame Besuch der Musical-Premiere von „Kiss me Kate“ in der Goetheschule runden das Programm ab, das sich aus EU-Mitteln finanziert.

Die mitreisenden Lehrer nutzen den Feiertag am Mittwoch, um weiter an dem auf 2 Jahre angelegten Projekt zu arbeiten und die kommenden Treffen in Finnland und den Niederlanden vorzubereiten.

2012_Comenius_HannoverOrchester

Musikalische Untermalung auf der Eröffnungsveranstaltung durch das Orchester unter der Leitung von Herrn Weiß

 

 

Text: Ulrike Voigt-Schäfer

Fotos: Constanze Krohne