.

«On est arrivé...» Neuigkeiten aus Gérardmer

Gepackte Koffer, 24 Schüler, 2 Lehrer und ein bis oben hin gepackter Reisebus! Wir haben uns am Mittwoch, dem 14. März 2012, auf den Weg nach Gérardmer zum Schüleraustausch gemacht!
Die Aufregung war sehr groß und wurde noch größer als wir fast am Ziel waren. Die10 Stunden Busfahrt haben sich wirklich gelohnt.

In Gérardmer angekommen, sind wir aus dem Bus gestiegen und wurden erst mal mit Küsschen links und Küsschen rechts begrüßt.
Das Auspacken musste dann warten, da ein Vier-Gängemenü auf uns wartete: Suppe, Hauptgericht, eine vielfältige Auswahl an KÄSE und ein Dessert.

 

2012_Frankreich1

 

Der nächste Tag war schon sehr durchgeplant:
Nachdem wir vom stellvertretenden Schulleiter freundlich auf Französisch begrüßt und  durch die Schule geführt worden waren, hatten wir zwei Stunden Schule. Die Lehrer sind hier alle viel strenger im Unterricht! Da wäre unsere Klasse aber schon ziemlich verloren! Die Schule hier ist mindestens doppelt so groß wie die Goetheschule und erstreckt sich am Berghang über mehrere Höhenstufen. Die Schüler haben hier fast jeden Tag bis 17 Uhr Unterricht, und die Stunden dauern 55 Minuten. Deshalb gibt es hier auch eine große « cantine » mit vielen Köchen.
Am Nachmittag erwarteten uns15 cm Schnee und trotzdem 23°C, und wir mussten viele Kilometer wandern. Tolle Aussicht, aber wirklich sehr anstrengend.

Am Freitag gingen wir alles etwas enspannter an:
Eine lustige Stadtrallye stand auf dem Programm, und danach hatten wir uns ein Eis wrklich verdient. Géradmer ist größer als wir dachten, und auch die Schule ist sehr schön. Mithilfe der Stadtralley haben wir schon viel über Gérardmer gelernt!
Nachdem wir ein paar schöne Augenblicke am See verbracht und ein Gruppenfoto gemacht hatten, ging es auch schon wieder zu den Gastfamilien nach Hause!

 

2012_Frankreich2

 

Alle Schüler und Lehrer sind gespannt und freuen sich noch auf eine weitere schöne Zeit hier in Gérardmer!

 

Die Schülerinnen und Schüler der Austausch-AG Gérardmer