.

Erster Wettbewerb der Roboter-Labor Schulen der Stiftung Niedersachsenmetall

 

2012_Greenfield1

 

Nach zwei längeren und einer kürzeren Fortbildung für Lehrkräfte sind nun auch die Schülerinnen und Schüler aus dem Netzwerk der Roboter-Labore aktiv geworden:
Im Rahmen des RoboCup–Qualifikationsturnieres im Februar 2012 am Gymnasium Goetheschule in Hannover fand am letzten Wettbewerbstag der erste Greenfield-Wettbewerb der Roboter-Labor Schulen statt. Alle Roboter-Labor Schulen haben im November des letzten Jahres ein Greenfield zugesandt bekommen und zehn von neunzehn Netzwerk-Schulen haben sich entschieden, am Wettbewerb teilzunehmen. Die Voraussetzung zur Teilnahme war, dass die Schülerinnen und Schüler noch Anfänger Konstruktions – und Programmieranfänger sind. Insgesamt 84 Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte sind am 17. Februar nach Hannover gekommen. In zwei Klassenräumen konnten die 24 Teams noch letzte Programmierungen und Umbauten an ihren Robotern vornehmen. Beim Wettbewerb ging es darum, dass der Roboter die schwarze Linie erkennt und sie in möglichst kurzer Zeit abfährt. Im gelben Zielfeld sollte er dann einen Gegenstand aus dem Feld schieben.

 

2012_Greenfield2

 

Trotz der zum Teil sehr kurzen Vorbereitungszeit haben die Teams die Aufgabe gut bewältigt, so dass sich der Greenfield-Wettbewerb für Anfänger durchaus bewährt hat. Die Vielzahl der Konstruktionen und Lösungsansätze hat den Ideenreichtum gezeigt, den diese Aufgabenstellung hervorbringt. Auch die einzige Grundschule im Roboter-Labor -Netzwerk hat am Wettbewerb teilgenommen und war sogar mit einem dritten Platz sehr erfolgreich.

 

2012_Greenfield3

 

Zwischendurch hatten die Nachwuchsprogrammierer genug Zeit, sich beim Robo- Rescue-Qualifikationswettbewerb umzuschauen und von einer Teilnahme in den nächsten Jahren zu träumen. Aus unserem Roboter-Labor-Netzwerk haben in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Goetheschule, des Gymnasiums Langenhagen und des Georg-Büchner-Gymnasiums am Qualifikationsturnier teilgenommen. Insgesamt haben sich 24 Teams dieser drei Schulen für die deutschen RoboCupMeisterschaften qualifiziert. Vom 29. März bis zum 01. April geht es dann in Magdeburg um die Qualifikation zu den Weltmeisterschaften in Mexiko. Das ganze Roboterlabor-Netzwerk drück natürlich die Daumen!!!

 

2012_Greenfield5

 

Der Greenfield-Wettbewerb des Roboter-Labor-Netzwerkes hat natürlich auch Sieger hervorgebracht, die sich über einen technischen Bausatz und einen Scheck für weitere Roboterausstattung freuen durften. Die drei Bestplatzierten sind: 1. Platz (300€) das Team „Roboteam GIS“ vom Gymnasium im Schloss Wolfenbüttel, 2. Platz (200€) das Team „Coderunner“ vom Gymnasium Bad Nenndorf und der 3. Platz (100€) ging an das Team „Friedland“ der Grundschule Friedland.

 

2012_Greenfield4

 

Die vielen, überaus positiven Rückmeldungen haben die Hoffnungen des Vorbereitungsteams bestätigt, möglichst vielen Schülerinnen und Schüler, die noch keine vertieften Erfahrungen in der Arbeit mit Robotern haben, Spaß an der Sache zu vermitteln. Aus zahlreichen Gesprächen haben wir heraus gehört, dass die Teilnahme am RoboCup für einige Schulen jetzt eher denkbar scheint. Unser Ziel, Bedenken und Ängste abzubauen und Interesse zu wecken ist erreicht. Das Team würde sich freuen, wenn bei der nächsten Veranstaltung wieder möglichst viele „Greenfielder“ antreten würden. Die Konstrukteure und Programmierer mit mehr Erfahrung sehen wir dann sicherlich
beim RoboCup-Qualifikationsturnier.



Dirk Stellfeldt und Elke Peters (Niedersachsenmetall)