.

Klasse 7b beim NDR

 



Am Donnerstag den 26.06.2008 besuchte die Klasse 7b mit ihrem Klassenlehrer Herrn Jongebloed das Landesfunkhaus des NDR um das Klavierkonzert Nr.3 in c-Moll op.37 von Ludwig van Beethoven anzuhören.Dieses Klavierkonzert ist ein sehr besonderes, weil es das Einzige in Moll geschriebene Klavierkonzert von Beethoven ist.


Als wir heute morgen in das Klavierkonzert rein geschnuppert haben sind uns viele Dinge aufgefallen die uns ohne das hören nicht aufgefallen wären z.B. das der Zweite Satz zwar in der Notenvorlage durch die vielen Sechzehntel Noten sehr schnell aussah, aber es gar nicht war, der Zweite Satz ist nämlich immer der langsame Satz in einem Solokonzert mit 3 Sätzen.Nun zum Wesentlichen, als wir nach der Bahnfahrt und dem Fußweg vom Aegi zum Maschsee im NDR angekommen waren, ging es auch gleich mit einem Interview von Ludwig van Beethoven los. Natürlich war es nicht der Echte, denn der ist ja auch schon seid 181 Jahren tot. Hier wurde seine Rolle durch den Osnabrücker Universitätsprofessor Hans Christian Schmidt-Banse vertreten, der von seiner Frau, der Autorin Annette Kristina Banse interviewt wurde.




Während des Interviews wurde das Klavierkonzert in einzelnen Passagen von zwei herausragenden Pianisten Gabriele Leporatti (Klavier-Parts) und Christian Schulte (Orchester-Parts) angespielt, dazu wurden „Beethoven“ Fragen gestellt und uns viele Standpunkte zum Werk vermittelt. Nachdem das Interview im kleinen Sendesaal vorbei war, mussten wir erstmal vor dem Großen Sendesaal warten bis wir dann endlich rein durften. Bis dahin verging knapp eine halbe Stunde die wir uns durch Karten spielen oder dem Stöbern im ausführlichen Programmheft sinnvoll gestaltet haben.

Um kurz nach 11 war es endlich soweit wir durften rein und stürmten auf den besten Sitzplätze und nach weiteren fünf Minuten kam dann auch schon das Orchester und kurz darauf der Chefdirigent des NDR Eiji Oue zusammen mit dem Solisten Paul Lewis auf die Bühne. Den Einstig in das Werk verschafften uns die Streicher indem sie das 1. Thema des ersten Satzes vorstellten. Die tragen die Bezeichnungen Allegro con brio, Largo und Rondo Allegro. Die Generalprobe die wir uns anhörten verlief ohne Probleme, als es nach ca. 50 Minuten vorbei war haben wir uns auch wieder zurück zur Schule begeben, da wir noch 2 Stunden Kunst hatten.

Wir sahen zwar alle ein wenig verschlafen aus aber Herr Jongebloed wollte unbedingt noch ein Foto von uns vor dem NDR machen und das Ergebnis kann sich sehen lassen...

Ida Ceesay, 7b