.

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind

auf die Erde nieder, wo wir Menschen sind.

Vorher kommt jedoch der "Novembertee" der Goetheschule, eine Veranstaltung, die inzwischen zur liebgewonnenen Tradition geworden ist. Noch vor dem großen Weihnachtstrubel, der spätestens mit dem ersten Advent einsetzt, gibt der "Novembertee" im Gebäude am Herrenhäuser Markt Lehrern, Eltern, Schülern und allen Freunden der Schule Gelegenheit, in zwangloser Atmosphäre zusammenzukommen. Auch dieses Jahr wurde dieses Angebot sehr gut angenommen. Die vielen kleinen Gespräche, die manchmal der Kontaktpflege dienten - manchmal auch dem ersten Kennenlernen, wurden dabei umrahmt von einem bunten Programm.

 

2011_Novembertee_1

 

Eine geballte Ladung Schülerleistung bot die Aulaveranstaltung, die von dem Klassenorchester der 5a, dem Bläserchor, der Zirkus- und der Tanz-AG abwechslungsreich gestaltet wurde. Premiere hatte dieses Jahr ein von Schülern des Abschlussjahrgangs organisierter Flohmarkt und eine Tombola, deren Erlöse in Afrika Not lindern sollen. Aber auch die Lehrer hatten etwas zu bieten und informierten z.B. über die zweiten Fremdsprachen Latein und Französisch oder über die Förderung besonderer Begabungen an der Goetheschule. Mit Herrn Trauschke konnte man anhand von Experimenten etwas über die Wirkung des Koffeins erfahren. Ob das allerdings die erwachsenen Besucher davon abgehalten hat, dem Kaffee und Kuchen zuzusprechen, soll hier nicht vertieft werden...

 

2011_Novembertee_2

 

Saft, heiße Getränke, Kuchen, Brezeln und Salate gab es dank vieler Elternspenden jedenfalls reichlich, und die handfeste Unterstützung dieser Veranstaltung durch Eltern spiegelt ganz deutlich die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit aller an dem Porjekt "gute Schule" Beteiligten wider. Und hätte es des Beweises bedurft, dass Schule viel mehr als Unterricht ist: der Novembertee hätte ihn erbracht.

Text: Kai Kämmerer

Fotos: Rainer Dittrich