.

Orchester der Goetheschule in der Staatsoper

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr hat die Staatsoper Hannover am 28. Mai 2010 wieder junge Ensembles aus Hannover und Umgebung zum Jugendkonzert- Event „open stage“ eingeladen.

 

Die Goetheschule war mit zwei Ensembles vertreten, die mit herausragenden Leistungen das Publikum beeindruckten und aufhorchen ließen. Neben der Big Band war auch das Sinfonieorchester der Goetheschule mit von der Partie, mit 52 Mitwirkenden das zweitgrößte Ensemble des Abends. Auf dem Programm standen die Konzertouvertüre „Die Hebriden“ von Mendelssohn – in einer für ein Schulorchester herausragenden Qualität dargeboten – , der Finalsatz des Trompetenkonzerts von Hummel, in dem der Solist (Julian Schüßler) richtig glänzen konnte, und die eindrucksvolle Sinfonische Suite aus der Filmmusik „Der Herr der Ringe“ mit Ansgar Schütte als Vokalsolist.

 

Für die jugendlichen Sinfoniker wird der gelungene Auftritt im großen Opernhaus sicherlich ein unvergessliches Ereignis gewesen sein und für das zahlreiche Publikum eine wunderbare Gelegenheit, sich über die vielfältige musikpraktische Arbeit in der Region zu informieren und mitreißende musikalische Momente zu erleben. „Junge Ensembles stürmen das Opernhaus“ lautet der Untertitel des Events, und angesichts dieser erfolgreichen Erstürmung kann man sich nur noch möglichst viele Neuauflagen wünschen!

 

Unser Orchesterauftritt im Opernhaus – Impressionen von der Anspielprobe und vom Konzert, fotografiert von einem Orchestermitglied, finden Sie in der Galerie.