.

"Vision 2020 – Wir gestalten Zukunft": Projektwoche 2011 an der Goetheschule

2011_Projektwoche_02

Vom 17. Mai bis zum 20. Mai fand an der Goetheschule die Projektwoche „Vision 2020 – Wir gestalten Zukunft“ unter dem Motto „Schüler lernen von Schülern“ statt. Es war den Schülern sämtlicher Jahrgänge möglich, sich selbst Projekte auszudenken und diese vor Beginn der Woche auf Plakaten zu präsentieren, um sie dann von den anderen Schülern wählen zu lassen.

Die Angebote waren sehr vielfältig und reichten von Schach über diverse Theatergruppen bis zu Klassenraumgestaltung und Verschönerung der Teeküche. Auch externe Projekte wurden angeboten, wie zum Beispiel Segeln oder Rudern auf dem Maschsee.


2011_Projektwoche_01

 

Jeder Schüler, der nicht selbst Leiter war, konnte drei Projekte wählen. Die Organisation versuchte bestmöglich, alle Wünsche der Schüler zu erfüllen. Doch auch wenn dies nicht immer möglich war, hatten die wenigen Betroffenen auch Freude an ihrer Arbeit.

In den Tanzprojekten wurden schon vom ersten Tag an motiviert Choreographien entwickelt und geprobt. In den wissenschaftlich ausgerichteten Projekten, wie zum Beispiel Robosoccer, wurden den Schülern - oft von den betreuenden Lehrern - das für das Gelingen des Projektes nötige Wissen vermittelt, sodass erfolgreich experimentiert werden konnte.


2011_Projektwoche_03


Es gab auch eine große Auswahl an Projekten im künstlerischen Bereich, der von Theater bis moderne Kunst und Basteln reichte. Diese Projekte waren hauptsächlich mit jüngeren Schülern besetzt, und schon beim Betreten des Raumes bemerkte man oft die konzentrierte, aber doch entspannte Atmosphäre.

Von einigen Projektleitern wurden auch Exkursionen angeboten, wie zum Beispiel der Besuch im Sealife der Gruppe „Aquariumbildung“, oder das Filmdrehen im Georgengarten des Projektes „Harry Potter der Zukunft“. Die Graffiti-Gruppe ist nach ausgiebigem Üben zur Glocksee gefahren, um dort ihre neuen Fähigkeiten auszuprobieren.


2011_Projektwoche_04


Nach zwei Tagen intensiven Arbeitens waren schon große Fortschritte in allen Projekten zu beobachten: Die Tanzgruppen hatten ihre Choreographien weiterentwickelt und waren bereit für den Auftritt am Freitag, Luftkissengleiter wurden von den Schülern in den Gängen erfolgreich ausprobiert und die Gruppe „Vulkane in der Eiffel“ hatte einen Modellvulkan gebaut und plante schon den Ausbruch für die Vorstellung.

Am letzten Tag konnten die Ergebnisse der Projektgruppen in beiden Gebäuden der Goetheschule „bewundert“ werden. Zudem fanden jeweils zwei „ausgebuchte“ Aula-Veranstaltungen der Theater-, Tanz- und Musikgruppen statt.

 

Johanna Behrens und Marie Beyer, 9a

2011_Projektwoche_05

 

Und was sagen die Schüler selbst? Hier ein paar Stimmen zur Projektwoche:

„Ich wurde dem Projekt „LineDance Pop“ zugeteilt und hatte es mir nicht so gut vorgestellt. Ich dachte, wir machen Country oder so. Dann hat es mir aber doch sehr viel Spaß gemacht.“
Isabelle, 5d

„Es war spaßig, genau, wie ich es mir vorgestellt hatte.“
Krystyna, 5d

„Das Projekt war interessant und ich habe viel dazugelernt.“
Nico, 8a

„Die Projektwoche ist eine gute Abwechslung vom Unterricht und es macht Spaß, mit Schülern aus anderen Jahrgängen zusammenzuarbeiten.“
Xanthi, 9a