.

Sieh von dir ab - Ein Theaterexperiment

Theateraufführung der Theater-AG:

SIEH VON DIR AB - Ein Theaterexperiment

Regie: Holger Warnecke

15., 16. und 17.9.2016 im KLECKS Theater Hannover


 

Die politische Situation im Deutschland ist brisant und vielfach angespannt. Es gibt ganz offensichtlich einen enormen individuellen und gesellschaftlichen Redebedarf. An vielen Orten wird leidenschaftlich über Politik, Medien, Zuwanderung, Integration… diskutiert. Doch viele Menschen verstehen einander nicht mehr.

 

0084_SVDA_03

 

Genau hier setzt die SIEH VON DIR AB - Inszenierung an. Das SVDA - Theaterexperiment fragt danach, wann Kommunikation gelingen kann und was sie scheitern lässt. Die Inszenierung eröffnet einen multiperspektivischen Theater-Raum, in dem es viel zu sehen und zu hören gibt. Körper- und Stimmchöre, Videos, Musik und Tanz umkreisen in ihm als ein polyphones Verständigungsexperiment die Frage nach dem spannungsgeladenen Miteinander von Menschen. Textauszüge aus Elfriede Jelineks Theaterstück „Die Schutzbefohlenen“ verankern dabei die Inszenierung an der aktuellen politischen Situation.

 

0084_SVDA_02

 

 

Die Inszenierung ist für Jugendliche vom Jg. 9 an geeignet. Es bietet sich besonders an, mit Gruppen aus dem Darstellenden Spiel und dem Theater oder mit Deutsch- oder Politikgruppen in eine der vier Aufführungen zwischen dem 15.9. und 17.9. 2016 im KLECKS Theater (Kestnerstr. 18) zu kommen. Die Aufführungen finden abends um 20.00 statt. Am 16.9. gibt es zusätzlich zum Termin 20.00 – eine Aufführungen um 11.00 morgens.

 

0084_SVDA_05

 

An diesem Freitag wird es um 10.30 auch eine Einführung in die Inszenierung geben. Publikumsgespräche sind im Anschluss der jeweiligen Aufführungen möglich, die 50 Minuten dauern wird.

Reservierungen unter 0511 816981. Karten 5.- und 8.- Euro.

 

0084_SVDA_04

 

SPIEL Henrik Börstling, Catharina Deege, Kateryna Raydun, Anna Schöbel

REGIE Holger Warnecke ASSISTENZ Tamara Carlez

RAUM & BÜHNE Holger Warnecke

VIDEO & ARTWORK Kai Kämmerer

TECHNIK Philip Noreisch, Janik Zellmann

 

Text: Holger Warnecke

Fotos: Kai Kämmerer