.

Weimarer Kulturexpress: NEIN!

Am 5. Februar 2008 gastierte zum vierten Mal an der Goetheschule der Weimarer-Kulturexpress

 

NEIN_1 Der Weimarer Kulturexpress ist eine freie Theatergruppe, die in ihren Tourneen ausschließlich vor Schülern auftritt. Seit dem Tag seiner Gründung im Oktober 2000, kann das Unternehmen auf eine kontinuierlich erfolgreiche Bilanz zurücksehen.

 

"Bei uns gibt es so etwas nicht!" - diese Reaktion ist genauso häufig zu hören wie: "Wieso hat das keiner verhindert? Das kann doch nicht unbemerkt geblieben sein!"

Es gibt Statistiken, die davon ausgehen, dass in jeder Klasse durchschnittlich mindestens 3 Kinder oder Jugendliche sitzen, die von wiederholter, massiver häuslicher Gewalt, Misshandlung und Missbrauch betroffen sind. Jugendliche, die schon zuhause Gewalt erfahren, werden meistens auch Opfer von Gewalt in der Schule oder auf dem Schulweg. Je nach Schule haben 8 bis 30 % aller Schülerinnen und Schüler persönliche Gewalterfahrungen in der Umgebung der Schule. NEIN_2 Wenn man Lehrer und Schüler befragt, wird aber trotzdem nicht selten beschwichtigt: "Nein, so etwas gibt es bei uns nicht." Angst, Unsicherheit, Ohnmachtgefühle und Scham verschließen Münder, Augen und Ohren.
Wir wollen mit unserem Stück "Nein!" helfen, die Diskussion an der Schule zu eröffnen oder zu vertiefen. Der Weimarer Kulturexpress will mit seiner Aufführung ein Angebot machen, alternativ zum Unterricht oder im Rahmen von Projektwochen das Thema zu behandeln. Mit seiner Inszenierung bot er eine theatralische und damit unmittelbare und direkte Konfrontation mit der Problematik, die zum Nachdenken, Diskutieren und Handeln anregt.