.

"Warum ist Bio-Fleisch so teuer?"- Erdkundekurse auf dem Adolphshof

Adolphshof

Auch in diesem Semester geht für die Erdkundekurse ek61 und ek62 das Lernen am praktischen Beispiel weiter: Nach der Hamburgfahrt zum Thema "Wirtschaftsfaktor Hafen" stand am Freitag, dem 19.08.16, die Exkursion zum Gut Adophshof in Lehrte zum Modul "Landwirtschaftliche Strukturen" an.

Auch in diesem Semester geht für die Erdkundekurse ek61 und ek62 das Lernen am praktischen Beispiel weiter: Nach der Hamburgfahrt zum Thema "Hafen" stand am Freitag, den 19.08.16 die Exkursion zum Gut Adophshof in Lehrte zum Modul "Landwirtschaft" an.

 

Vorort erfuhren wir bei einer 2-stündigen Führung ein breites Spektrum an Informationen: Von der Gründungsidee 1827 durch Adolph von Cambridge, der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise, über gravierende Unterschiede zur konventionellen Landwirtschaft bis hin zur Sozialtherapie, wobei Menschen mit Einschränkungen auf dem Hof leben und einen sicheren Arbeitsplatz haben, war alles dabei.

 

2016_Erdkunde_Adolphshof_Info

 

Und natürlich kamen die ein oder anderen (berechtigten) Fragen auf! Wie alt und schwer wird hier ein Schwein bei der Schlachtung im Vergleich zu der Massentierhaltung? Auf welche Probleme stößt man als biodynamischer Landwirt, wenn man kein Futter von anderen Höfen zukaufen darf? Was genau versteht man unter "artgerechter Tierhaltung"?

 

2016_Erkunde_Adolphshof_Schwein

 

...Ehrlich gesagt ist man nach solch einer Exkursion erleichtert gewesen, entgegen aller Massenerzeugnissen glückliche Ferkel, Kälber und Co. gesehen zu haben.

 

Abschließend wurde im hofeigenen Bioladen fleißig eingekauft, denn die Neugierde, wie nun der Joghurt oder der Käse von den gesichteten Kühen schmecken könnte, stand allen Kursteilnehmern ins Gesicht geschrieben.

 

Text: Alina Sviridenko, QP3/4

Fotos: Stefan Menkens